Berufskraftfahrer Weiterbildung

Berufskraftfahrer sind seit 2008 verpflichtet alle 5 Jahre neu mindestens 5 Tage berufliche Weiterbildung zu absolvieren. Ziel des Gesetzes (BKrFQG) ist es, die Sicherheit im Straßenverkehr zu verbessern, das wirtschaftliche Fahrverhalten zu optimieren und europaweit einen einheitlichen Aus- und Fortbildungsstand zu erreichen. 

Für die aktuellen Termine klicken Sie hier!

Die Weiterbildung ist ohne Prüfung!

Für wen besteht eine Weiterbildungsverpflichtung?

Jeder Fahrer, der gewerblich Personen oder Güter transportiert ist verpflichtet mindestens 5 Tage berufliche Fortbildung innerhalb von 5 Jahren vorzuweisen.

Die Dauer der Weiterbildung beträgt 35 Stunden zu je 60 Minuten, die in selbstständigen Ausbildungseinheiten (Zeiteinheiten) von jeweils mindestens 7 Stunden erteilt werden. 

Welche Ausnahmen macht das Gesetz?

Ausgenommen von der Pflicht zur Grundqualifikation und Weiterbildung sind z.B. Fahrer von Kraftfahrzeugen

  • mit einer Höchstgeschwindigkeit von maximal 45 km/h,
  • der Bundeswehr, Polizei, Zolldienst, Feuerwehr oder sonstiger Rettungsdienste
  • die zu Reparatur- oder Wartungszwecken bewegt oder technischen Untersuchungen oder Prüfungen unterzogen werden, oder
  • zur Beförderung von Material oder Ausrüstung, das der Fahrer oder die Fahrerin zur Ausübung des Berufes verwendet im Umkreis von 100km des Firmensitzes